Morgenroutinen für einen achtsamen Start in den Tag

Achtsamkeitsübungen für den Alltag, MBSR Übungen und MSC Übungen können helfen, wieder mit Schwung in den Tag zu gehen

 

Die Tage werden immer kürzer und nicht jedem fällt es leicht, morgens aus dem Bett zu kommen.

 

Durch kleine achtsame Änderungen in unserer morgendlichen Routine können wir uns unterstützen, um entspannt den Tag zu starten – für mehr Glücksmomente im Alltag.

 

Starten wir nach dem Aufstehen achtsam und entspannt, wirkt sich das positiv auf den gesamten Tag aus. Besonders effektiv und einfach ist es, die Dinge, die man ohnehin tut, bewusst zu tun.

 

Finde Deine Glücksbringer
Das Wichtigste vorab: Deinen besten Start in den Tag kannst Du Dir individuell zusammenstellen. Schau, was dir gut tut!

 

 

Wasser trinken am Morgen
Wahrscheinlich hast Du diesen Tipp schon häufig gelesen, aber er ist nicht nur für Deinen Körper gut. Ein großes Glas Wasser, welches auch direkt nach dem Aufwachen im Bett getrunken werden kann, hilft Deinem Körper, aufzuwachen. Es wird alles in Schwung gebracht. Außerdem gibt’s Du Dir noch ein wenig Zeit, um wach zu werden.

 

Augen zu
Probiere es einfach mal aus: Schließe bei Deinem Frühstück oder beim Trinken Deines Morgengetränks zwischendurch die Augen. Merkst Du, wie sich der Geschmack intensiviert und damit das Erlebnis des Essens oder Trinkens insgesamt? Konzentriere Dich auf den Geschmack, die Konsistenz und den Geruch von dem, was Du zu Dir nimmst, auf das Kauen und Schlucken. Essen und Trinken gewinnt so eine neue Bedeutung im Alltag.

Meditation & Wandern: Natur erfahren und sich selber wieder näher kommen - Wege zum Sein
Meditation in der Natur als Einstieg in den Morgen

Dankbarkeitsübung
Egal ob gleich nach dem Aufstehen oder während Du Deinen Kaffee oder Tee trinkst: diese Übung kannst Du leicht in Deinen Alltag integrieren: Wofür bist Du dankbar? Gern kannst Du das, wofür Du dankbar bist, auch aufschreiben bzw. in einem Tagebuch festhalten.

 

 

Meditation am Morgen
Meditation am Morgen entspannt und kann die Konzentration steigern. Vor der Arbeit kann sie auch sehr gut helfen, sich auf den Tag vorzubereiten. Zum Start ist eine einfache Atemmeditation ein guter Einstieg.

 

 

 

 

Bewegung am Morgen
Von Spazierengehen über Joggen, ein paar Yoga-Übungen – Bewegung wirkt sich positiv auf Deinen Körper aus. Wenn es möglich ist, plane doch einmal den Weg zur Arbeit zu Fuß ein oder steige eine Bushaltestelle früher aus, um noch ein paar Schritte zu laufen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0