Meditationsblog Wege zum Sein

Persönlichkeitsentwicklung: in einem Seminar neue Wege für Glück und Zufriedenheit finden

Seminare im Bereich Persönlichkeitsentwicklung helfen, Krisen aufzulösen

Die meisten Menschen haben erst das Bedürfnis, ihr Leben unter die Lupe zu nehmen oder eine Selbstreflektion vorzunehmen, wenn sie in einer Krise sind.

Klassische Gründe sind entsprechend das Ende einer Beziehung durch Trennung, Krankheit oder auch durch den Tod eines Partners; das Scheitern im Beruf durch Verlust der Arbeit aber auch durch Mangel an Erfolg oder wenn wir krank werden.

Auf körperlicher Ebene können

  • Stress,
  • Symptome wie Schlaflosigkeit,
  • das Gefühl nicht glücklich zu sein,
  • keinen Sinn in dem zu finden, was wir gerade im Leben erfahren

Gründe für eine Veränderung sein.

In solchen Lebenskrisen kann ein Seminar, in dem wir aktuelle Themen reflektieren und für uns Lösungen finden, sehr sinnvoll sein. Welcher Weg für jemanden der richtige ist, ist sehr individuell. Entsprechend ist das Seminar-Angebot im Bereich Persönlichkeitsentwicklung groß.

Was kann Meditation & Achtsamkeit für deine Persönlichkeitsentwicklung tun?

MSC Achtsames Selbstmitgefühl gibt dir die Möglichkeit, dich selber besser kennenzulernen

In der Achtsamkeitspraxis lernst du unter anderem, dich selbst einmal wertungsfrei wahrzunehmen. So kannst du deinen hinderlichen Mustern, deinen Verhaltensweisen, denen du immer wieder automatisiert folgst, auf die Spur kommen und diese aktiv steuern.

Dies ist die Grundlage, um Veränderungen vornehmen zu können oder um sich bewusst für eine andere Verhaltensweise zu entscheiden, um aus dem Hamsterrad auszusteigen.

Dies ist nur ein kleines Beispiel, wie Meditation wirkt und damit deine Sicht auf dich selbst verändern und verbessern kann; was sich dann natürlich auch im Aussen positiv widerspiegelt. 

So entsteht Wachstum und damit ein erster großer Schritt in der Persönlichkeitsentwicklung.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Funkensprüher: Meditationslehrer Thomas Schneider im Interview

Interview mit Thomas Schneider Meditations- & Achtsamkeitslehrer Wege zum Sein

Jennifer Konkol porträtiert seit 2019 auf der Website funkensprueher.ch Personen, die aus ihrer Sicht andere Menschen aufrichten und sinnerfüllt sind.

2020 hat sie auch ein Porträt über Thomas, Meditationslehrer und Achtsamkeits-Trainer veröffentlicht, welches wir an dieser Stelle gerne vorstellen möchten.

 


Thomas stand auch für ein kurzes Video zur Verfügung.
Oft sind es einfache Antworten, die das Leben auf den Punkt bringen: Freudlichkeit und Liebe als Grundprinzip des Lebens.

Es geht nur um die Liebe, diese Erkenntnis ist für viele Menschen nie erreichbar oder wird belächelt. Trotzdem möchten wir mit unseren Seminaren ermutigen, sich auf den Weg zu begeben.

 


Unsere Seminare im Überblick

mehr lesen 0 Kommentare

Achtsamkeit am Arbeitsplatz, Evaluierung eines Trainingsprogramms der Universität Bern

Teilnehmer für Studie Achtsamkeit am Arbeitsplatz gesucht

Wege zum Sein - Achtsamkeit am Arbeitsplatz Firmentrainings
Achtsamkeit am Arbeitsplatz

Achtsamkeitstrainings und Meditation mildern lang anhaltenden Stress, so das Ergebnis von Forschenden des Max- Planck-Instituts für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig sowie der Forschungsgruppe Soziale Neurowissenschaften der Max Planck-Gesellschaft in Berlin. Die Gruppe hat anhand einer Haaranalyse den Beweis erbracht, das mentales Training den Einfluss langer Stressphasen auf den Körper deutlich reduziert. Sie haben durch Ihre Forschung gezeigt, dass Achtsamkeits- und Meditationstraining des Stresshormons Cortisol im Haar verringert, auch bei gesunden Menschen.

Dieses Hormon zeigt, wie stark eine Person durch anhaltenden Stress belastet ist.
Nach 3 Monaten zeigten sich leichte Veränderungen, nach 6 Monaten waren Reduktionen von bis zu 25% messbar.*1

 

Teilnehmer für Studie gesucht " Achtsamkeit am Arbeitsplatz"

Nun sucht die Universität Bern für die Evaluierung eines Trainingsprogramms zum Schwerpunkt "Achtsamkeit am Arbeitsplatz" Teilnehmer, die jeweils mit einem Arbeitskollegen/ einer Arbeitskollegin an diesem Forschungsprojekt teilnehmen möchten. Hierdurch unterstützen die Teilnehmer die aktive Forschung der Positiven Psychologie, welche das Ziel verfolgt Menschen glücklicher zu machen.


Wir von Wege zum Sein erleben bei Firmentrainings immer wieder, wie positiv Achtsamkeit und Meditation in Unternehmen wirken kann. Wie sich hierdurch das Arbeiten für den Einzelnen und die Strukturen in der Gruppe sowie mit den Kunden/ mit Klienten verbessern kann.


Daher freuen wir uns, wenn Ihre Interesse an dieser Evaluierung habt. Ladet Euch einfach den Flyer runter. Dort sind alle Kontaktinformationen zu finden.

Download
Achtsamkeit am Arbeitsplatz Achtsamkeitstraining Evaluierung der Universität Bern
Flyer_Achtsamkeitstraining Universität B
Adobe Acrobat Dokument 177.4 KB
mehr lesen 0 Kommentare

Schmecke Dein Leben von Anja Ilnicki

Meditation Retreat mit MSC Gedicht von Anja Ilnick MBSR und MSC Trainerin berichtet aus Ihrem eigenen Retreat
1 Kommentare

Scheitern und doch standhaft bleiben

Akzeptanz als Grundlage einen gesunden Umgang mit sich und anderen in unruhigen Zeiten

 

Gerade in diesen Zeiten mit Covid, Russland-Krise und all den persönlichen Herausforderungen, die noch dazu kommen, hilft uns die Meditation weiter zu machen, um mit dem täglichen Leben verbunden zu bleiben.

Nur allzu gerne würden wir in schwierigen Zeiten die Meditation dazu nutzen, um abzuschalten und zu vergessen. Aber ist Abschalten Meditation? Da müssen wir Meditationslehrer ganz klar „Nein“ sagen. In der Meditation gibt es viele Stufen der persönlichen Entfaltung und Entwicklung. Das tiefe Versinken und Vergessen gehören nicht dazu, werden eher als Nicht-Meditation bezeichnet oder als Unterstufen der Meditation. Denn nur eine Meditation, die in den Alltag führt macht Sinn! Doch wie damit umgehen, wenn der Alltag mehr Leid bringt als Freuden?

In der formalen Meditation, also im Übungsraum, machen wir verschiedene Erfahrungen, die uns dabei helfen mit leidvollen Erlebnissen, wie Scheitern, Krankheit und Umständen außerhalb unseres Einflusses gut umzugehen. Eine der hilfreichen Erfahrungen, die wir dabei machen ist die Akzeptanz mit dem was gerade ist. Akzeptanz scheint für einige Menschen nur schwer umsetzbar. Diese stellen sich häufig die Frage: „Wie soll ich akzeptieren, wenn mich starkes persönliches Leid trifft?

 

In der Meditation durchlaufen wir oft verschiedene Stufen der Akzeptanz. Diese gehen von der Nicht-Akzeptanz bis hin zur radikalen Akzeptanz. Wir können das Erfahren von Akzeptanz in fünf Stufen aufteilen aber dazu erst eine kleine Geschichte:

 

 

Das Gasthaus von Rumi

 

Das menschliche Dasein ist wie ein Gasthaus
Jeden Morgen ein neuer Gast.

 

Freude, Depression und Scheitern, auch ein kurzer Moment von Achtsamkeit kommen als unverhoffte Besuche.

 

Begrüße und bewirte Sie alle! Selbst wenn es eine Schar von Sorgen ist, die gewaltsam dein Haus seiner Möbel entledigt, selbst dann behandle jeden Gast ehrenvoll.

 

Vielleicht reinigt er deine dunklen Gedanken,

 

die Scham, den Neid,

 

 für neue schöne Wonnen.

 

Begegne Ihnen lachend an der Tür und lade sie zu dir ein.

 

Sei dankbar für jeden der kommt,

 

denn alle sind zu deinem Geleit geschickt worden aus einer anderen Welt

 

mehr lesen 2 Kommentare

Buchvorstellung: Im Dialog mit dem Körper von Susanne Kersig

Mit Focusing und Achtsamkeit die Selbstheilungskräfte aktivieren.

Buchvorstellung: Im Dialog mit dem Körper von Susanne Kersig

 

Als ich dieses Buch in die Hände bekommen habe, hatte ich meine „Leidensgeschichte“ mit einer Krankheit schon hinter mir.

Mit 19 Jahren stelle meine Frauenärztin bei mir Endometriose fest. Eine Erkrankung, so mußte ich im Laufe meines Lebens lernen, die bis dato nicht heilbar ist. Bei mir war diese Erkrankung mit sehr starken Schmerzen während der Periode verbunden, die teilweise so stark waren, dass ich mich übergeben mußte und vieles mehr.

 

Was mir bei meinem Umgang mit dieser Krankheit immer geholfen hat, war auf meinen Körper zu hören. Wie fühlt sich das, was gerade ist, an? Ich habe dadurch gelernt, von Schmerzbildern zu sprechen und in Resonanz mit meinem Körper, durch Yoga, Atemtechniken, Bewegung und vieles mehr, mit der Endometriose zu leben.

 

In dem Buch von Susanne Kersig finde ich diesen Ansatz wieder. In diesem Buch wird erläutert, wie ich in diesen Körper-Dialog gehen kann.

 

Verschiedene Meditationen wie „Freundliche Aufmerksamkeit für die schmerzende Stelle“ oder der „Bodyscan“ werden in dem Buch vorgestellt und zum Download zur Verfügung gestellt. Diese Übungen können helfen, in den Dialog mit einer Anspannung, einem Ziehen, einem Druck oder was auch immer gerade ist, zu gehen. Weitere Übungen vertiefen die Erfahrung, den Umgang mit sich selbst und dem eigenen Körper.

 

Im zweiten Teil des Buches zeigt die Autorin auf, wie weitere Aspekte wie z.B. unsere Gefühle, unsere Gedanken und Überzeugungen aber auch unser Verhalten (Ernährung, Bewegung, Umgang mit Stress) unseren Heilungsprozess blockieren können und wie wir mit Hilfe des achtsamen Körperdialogs Klarheit zu unseren Haltungen erhalten.


Das Buch ist lebendig, abwechslungsreich und fundiert geschrieben. Erfahrungen aus der Praxis und Ergebnisse aus der Forschung runden dieses Buch ab. Entsprechend empfehle ich dieses Buch gern weiter, wenn ein Mensch sich mit einer Krankheit oder unangenehmen Körperempfindungen neu auseinander setzen möchte.

 

Viel Spass beim Lesen!

Die Meditationen dieses Buches können auf der Webseite des Abor Verlags runtergeladen werden.

0 Kommentare

mindfulness based stress reduction nach Jon Kabat-Zinn

Was ist mindfulness based stress reduction?

Mindfulness-Based Stress Reduction oder auch MBSR genannt, wurde von Prof. Jon Kabat-Zinn uns seinen Mitarbeitern an der Stress Reduction Clinc der Universätit Massachusetts in Worcester (USA) entwickelt und wissenschaftlich geprüft.

 

Es ist eine Methode zur Stressreduktion durch Achtsamkeit und Meditation, welche mittlerweile weltweit eingesetzt wird und in Kliniken sogar alternativ zu klassischen Medikamenten Anwendung findet.

Bei welchen Themen kann MBSR helfen?

Was ist MBSR, wie kann mindfulness based stressreduction helfen?
mind full or mindful, wann kann MBSR helfen?
  • Stress (beruflich oder privat)
  • Innere Unruhe, Erschöpfung, Schlaflosigkeit, Nervosität oder Überforderung
  • Schwierigen Gefühlen wie Angst, Wut, Traurigkeit
  • Einem abgekoppeltem Verhältnis zu seinem Körper
  • Chronischen Schmerzen oder Krankheiten 
  • Wunsch nach mehr Lebensfreude und Vitalität
mehr lesen 0 Kommentare

Morgenroutinen für einen achtsamen Start in den Tag

Achtsamkeitsübungen für den Alltag, MBSR Übungen und MSC Übungen können helfen, wieder mit Schwung in den Tag zu gehen

Die Tage werden immer kürzer und nicht jedem fällt es leicht, morgens aus dem Bett zu kommen.

 

Durch kleine achtsame Änderungen in unserer morgendlichen Routine können wir uns unterstützen, um entspannt den Tag zu starten – für mehr Glücksmomente im Alltag.

Starten wir nach dem Aufstehen achtsam und entspannt, wirkt sich das positiv auf den gesamten Tag aus. Besonders effektiv und einfach ist es, die Dinge, die man ohnehin tut, bewusst zu tun.

 

Finde Deine Glücksbringer
Das Wichtigste vorab: Deinen besten Start in den Tag kannst Du Dir individuell zusammenstellen. Schau, was dir gut tut!

 

 

Wasser trinken am Morgen
Wahrscheinlich hast Du diesen Tipp schon häufig gelesen, aber er ist nicht nur für Deinen Körper gut. Ein großes Glas Wasser, welches auch direkt nach dem Aufwachen im Bett getrunken werden kann, hilft Deinem Körper, aufzuwachen. Es wird alles in Schwung gebracht. Außerdem gibt’s Du Dir noch ein wenig Zeit, um wach zu werden.

 

Augen zu
Probiere es einfach mal aus: Schließe bei Deinem Frühstück oder beim Trinken Deines Morgengetränks zwischendurch die Augen. Merkst Du, wie sich der Geschmack intensiviert und damit das Erlebnis des Essens oder Trinkens insgesamt? Konzentriere Dich auf den Geschmack, die Konsistenz und den Geruch von dem, was Du zu Dir nimmst, auf das Kauen und Schlucken. Essen und Trinken gewinnt so eine neue Bedeutung im Alltag.

Meditation & Wandern: Natur erfahren und sich selber wieder näher kommen - Wege zum Sein
Meditation in der Natur als Einstieg in den Morgen

Dankbarkeitsübung
Egal ob gleich nach dem Aufstehen oder während Du Deinen Kaffee oder Tee trinkst: diese Übung kannst Du leicht in Deinen Alltag integrieren: Wofür bist Du dankbar? Gern kannst Du das, wofür Du dankbar bist, auch aufschreiben bzw. in einem Tagebuch festhalten.

 

 

Meditation am Morgen
Meditation am Morgen entspannt und kann die Konzentration steigern. Vor der Arbeit kann sie auch sehr gut helfen, sich auf den Tag vorzubereiten. Zum Start ist eine einfache Atemmeditation ein guter Einstieg.

 

 

 

 

Bewegung am Morgen
Von Spazierengehen über Joggen, ein paar Yoga-Übungen – Bewegung wirkt sich positiv auf Deinen Körper aus. Wenn es möglich ist, plane doch einmal den Weg zur Arbeit zu Fuß ein oder steige eine Bushaltestelle früher aus, um noch ein paar Schritte zu laufen.

 

0 Kommentare

Meditations-Retreat an der Nordsee: Wildes Meer, Weite und Wellness erleben

Ein Nordsee Urlaub im Herbst oder Winter bietet viel Abwechslung und Erholung. Auch wenn die Temperaturen aufzeigen, dass eine warme Jacke, eine Mütze und vielleicht ein Schal mitgenommen werden muss, bietet das raue Nordseeklima viele schöne Momente und Regeneration für Körper und Geist.

Gesunde Luft

Die reine, salzhaltige Luft und die intensive Sonneneinstrahlung machen das Besondere am Nordseeklima aus. Das ganze besondere Meeresklima stärkt auch den Kreislauf, stimuliert die Atmung und unterstützt somit das komplette Immunsystem. Die perfekte Unterstützung für die kalte Jahreszeit!

St. Peter Ording: Meditationsretreat mit Achtsamkeit und Selbstmitgefühl: Lerne Deine Resilienz zu steigern und achtsam Grenzen zu setzen. Wege zum Sein
Wanderungen an der Nordsee gehen auf ausgewiesenen Wegen direkt durch die Dünen. Die salzige Luft in der Nase, den Wind um die Ohren!

Entschleunigung bei Meditation, Wellness und Strandspaziergang

Selbstmitgefühl und Achtsamkeit helfen Dir, Resilienz und eine gesunde Selbstführsorge aufzubauen Wege zum Sein
St. Peter Ording lockt mit wunderschönen Stränden

Dem Stress des Alltags entfliehen und einfach die Beine baumeln lassen: In den Meditations-Sitzungen sich selbst wieder näher kommen und Erholung aus dem Inneren heraus erfahren. Als Ausgleich zum Seminar bietet die Therme, welche direkt an das Hotel angeschlossen ist, auf 6500 m² Entspannung im Sauna- und Wellnessbereich.

Ein ausgedehnter Spaziergang am Strand mit Wind, Möwen und dem Brausen der Wellen in den Ohren hilft, um zu entspannen. Einfach mal nichts durchdenken oder Grübeln nur Genießen: Meerwasser, Schlick, gesunde Luft und die endlose Weite des Strands von St. Peter Ording, Regeneration und Erholung pur!

 

St. Peter Ording

mehr lesen 0 Kommentare

Buch-Tipp: Spiritualität für Skeptiker von Ulrich Ott

besprochen von Anja Ilnicki

Spiritualität für Skeptiker von Ulrich Ott, besprochen von Anja Ilnicki, Wege zum Sein

Dieses Buch eignet sich optimal für Menschen, die Spiritualität aus der rein „mystisch-religiösen Ecke“ mit Wissenschaft verbinden und rein in den Alltag holen wollen.

Der Autor, Ulrich Ott, ist Meditationslehrer und Neurowissenschaftler. Er gliedert das Buch in drei Teile auf. Im ersten Teil wird die aktuelle Forschungslage der Psychologie und Neurowissenschaften rund um das Thema „Spiritualität und Meditation“ kurz und knackig beschrieben. Der zweite Teil stellt drei angeleitete Meditationen mit den jeweiligen Hintergrundinformationen zum Ablauf der Meditation vor. Der dritte Teil beschäftigt sich mit der Integration von Spiritualität in den Alltag.

Dem Autor gelingt es auf eine prägnante und anschauliche Weise Spiritualität von Religiosität zu unterscheiden, indem er den Aspekt der Verbundenheit mit sich selbst, anderen oder der Umgebung (z.B. Natur) und das Bewusstsein in den Mittelpunkt stellt. Im Mittelteil schlägt der Autor die Brücke zwischen verschiedenen spirituellen Erfahrungen wie „Wahrnehmung von Energien“, der Existenz von „Raum und Zeit“ und möglichen wissenschaftlichen Erklärungen dazu.


In körperzentrierten Meditationen, die auch als Audiodateien heruntergeladen werden können, bietet er die Möglichkeit, eigene Erfahrungen mit diesen spirituellen Themen zu machen. Meditation wird ebenso wie der Alltag als ein Zugang zu Spiritualität dargestellt. So zeigt der Autor beispielsweise auf wie Arbeit, Freizeit, Schlaf, Ernährung, Bewegung, Kommunikation, Liebe sowie Sexualität als Tore zur Spiritualität genutzt werden können und wie sie gleichzeitig die Meditationspraxis fördern.

Mich begeistern die Bodenständigkeit, Klarheit und Integration verschiedener Sichtweisen. Ein sehr zeitgemäßes Buch, was Denken und Erfahren ausdehnt. Wissenschaft und Spiritualität müssen keine Widersprüche sein. Sie können Hand in Hand gehen und sich gegenseitig bereichern. Spiritualität kann der Wissenschaft weitere interessante Forschungsfelder aufzeigen und Wissenschaft kann uns helfen, Spiritualität als fundamentales Element des menschlichen Sein näher zu verstehen. Auch da ist sie wieder - die Verbundenheit… 😉

0 Kommentare